Schlafstudio Helm Wien

Welche Bettdecke passt zu mir?

Je nach Jahreszeit und Temperaturempfinden ist eine andere Bettdecke zu empfehlen. So finden Sie die richtige Bettdecke für Ihren erholsamen Schlaf.

Mit Jahreszeit und Außenklima ändert sich auch unsere innere Wohlfühltemperatur und Stoffwechselsituation. In den Schlafphasen reagiert der Körper dann aktiv auf diese Temperaturveränderungen, um Ausgleich zu schaffen.

Das bedeutet: Sie schwitzen oder Sie frieren. Wenn das Schlafumfeld und das Schlafklima ungeeignet ist, dann schlafen Sie schlechter und unruhiger.

Die passende Zudecke ist immer abhängig vom Ihrem persönlichen Temperaturempfinden. Ebenso von der gesundheitlichen Verfassung und dem Lebensalter. So hat etwa ein gut trainierter, muskulöser Körper ein geringeres Wärmebedürfnis. Ältere Menschen verfügen über weniger Eigenwärme als jüngere Menschen, daher ist ihnen schneller kalt.

Auch zwischen der Matratzenart und der Bettdecke gibt es einen Zusammenhang:  Für Federkernmatratzen eignen sich eher wärmere Zudecken. Für Wasserbett u. Viscoschaum-Matratzen wählen Sie eher eine Decke mit weniger Wärmerückhalt.  Naturmatratzen kombinieren Sie am besten mit Naturhaardecken.

Die richtige Größe der Zudecke berechnen Sie wie folgt:
optimale Breite =  Körperumfang plus 40 cm
optimale Länge = Körpergröße plus 40 cm

Standardgröße in Österreich ist 140 x 200 cm

Flexible Vierjahreszeiten-Decken zum Knöpfen

Vierjahreszeiten-Decken vereinen die positiven Eigenschaften von Sommer-, Ganzjahres-, Single- und Duo-Decken. Eine Vierjahreszeiten-Decke ist daher in punkto Flexibilität und Anpassungsfähigkeit die „Königin“ unter den Bettdecken.

Vierjahreszeiten-Decken bestehen immer aus einer leichten Sommerdecke und einer Single-Decke. Durch eingearbeitete Knöpfe oder Bänder können Sie die beiden Decken im Winter zu einer warmen Duo-Decke miteinander verbinden. 

So viel Flexibilität ist einfach praktisch: An warmen Tagen verwenden Sie die leichte Sommerdecke, im Frühling und im Herbst die Single-Decke. Im Winter knöpfen sie dann einfach beide Decken zu einer kuschelig warmen Duo-Decke zusammen.

Bett Tencel Decke (4-Jahreszeiten) Helm
Vierjahreszeiten-Bettdecke aus Tencel

Grundsätzlich können Sie bei den Naturhaar-Decken alle Deckenvarianten miteinander kombinieren. So zum Beispiel eine leichte Baumwoll-Kapok Decke mit einer Kamelhaar-Übergangsdecke.

Zudecken mit Natur-Füllungen

Naturhaar wie Merinowolle, Kamelhaar oder Kaschmir sind Füllungen, die temperaturausgleichend wirken. Durch die gute Feuchtigkeitsaufnahme und -ableitung sorgen sie für ein angenehmes, trockenes Bettklima.

Naturhaare haben auch eine hohe Fähigkeit zur Selbstreinigung: Die Fasern stoßen Schmutzpartikel einfach ab. Wer die Decke richtig lüftet – also sie an einem sonnigen Tag an die frische Luft hängt – wird auch nicht von unangenehmen Gerüchen geplagt.

Teilweise können Sie Naturhaar-Decken auch mit 30° C waschen. Lassen Sie sich dazu auf alle Fälle kompetent beraten.

Wildseide als Füllmaterial kann sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen und wird gerne als leichte Sommerdecke benutzt.

Baumwolle als Füllmaterial der Zudecke wird ebenfalls meistens als Sommerdecke verwendet. Sie kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, speichert diese aber und gibt sie nicht so schnell an die Umgebung ab. Gemischt mit Kapok jedoch erhalten Sie eine wunderbare, bis 60°C waschbare Bettdecke. Denn die Kapokfaser ist extrem leicht, gibt Feuchtigkeit sehr gut ab und ist daher bestens waschbar.

Die Vorteile von Naturfüllungen:    

– temperaturausgleichend
– teilweise selbstreinigend
– Naturmaterialien

Die Nachteile von Naturfüllungen:

– bedingt für Allergiker geeignet
– teilweise höheres Gewicht je nach Material

Daunen-Decken

Die Füllung besteht je nach Qualität der Decke aus Federn und Daunen. Daunendecken sind sehr leicht, kuschelig und sehr warm. Daher eignen sie sich eher für Menschen, die einen sehr hohen Wärmebedarf haben und in einem kühlen Schlafzimmer schlafen.

Die hochwertigste, weichste und leichteste Daunenfüllung ist die Eiderdaune. Sie wird als einzige Daune nicht gerupft, sondern aus den verlassenen Nestern der Eiderente gesammelt.

Hochwertige Daunendecken sind sehr lange haltbar, wenn sie ordnungsgemäß gereinigt und aufgefüllt werden.

Die Vorteile von Daunen-Decken:          

– kuschelig und weich
– gute Wärme-Isolation
– sehr leicht

Die Nachteile von Daunen-Decken:       

– langsame Abgabe von aufgenommener Feuchtigkeit
– wärmt nicht von selbst, sondern schirmt Körperwärme nach außen ab
– relativ aufwändig zu reinigen

Füllfaser-Decken

Die sogenannten Hohlfasern werden industriell hergestellt. Es gibt erhebliche Qualitätsunterschiede. Die Palette reicht von 100 Prozent synthetisch hergestellten Kunststofffasern in teilweise mangelhafter Qualität bis zu sehr hochwertigen Fasern, die zu 100 Prozent aus Zellstoff (Holzprodukt) sehr umweltschonend produziert werden. Alle Hohlfaserdecken sind mit 60°C waschbar und je nach Art der verwendeten Faser auch gut haltbar und bauschig.

TENCEL™ ist eine hochwertige Faser, die aus Holz produziert wird und angenehme Eigenschaften hat. Die hohe Feuchtigkeitsaufnahme und gleichzeitige Abgabe an die Raumluft lassen uns in einer Tenceldecke warm und trocken schlafen.  Sie ist übrigens die einzige „vegane“ Zudecke aus natürlichem Rohstoff!

Sommerdecke Tencel
Leichte Sommerdecke aus TENCEL™

Temperaturausgleichend sind auch Fasern mit Outlast-Technologie: Sie geben Wärme, wenn der Körper kühl ist und kühlen bei Hitze.

Die Vorteile von Füllfaser-Decken:          

– leicht zu reinigen
– allergikerfreundlich
– sehr guter Feuchtigkeitstransport
– gutes Wärmerückhaltevermögen

Die Nachteile von Füllfaser-Decken:       

– Qualitäten sehr unterschiedlich
– Bei schlechter Qualität der Fasern statische Aufladung, Verklumpen der Füllungen nach dem Waschen

Zum Schluss noch ein Tipp zur richtigen Lagerung von Decken: Verpacken Sie Ihre Bettdecken nicht in eine dichte Kunststofftaschen! Denn sie müssen während der Lagerungszeit „atmen“ können. Manche Hersteller liefern die Zudecken schon in atmungsaktiven Taschen aus. Ist keine solche Tasche vorhanden, können Sie die Decken z.B. durch ein ausgemustertes Leintuch schützen.

Fazit welche Zudecke passt zu mir?

Die Wahl der richtigen Zudecke ist für die Schlafqualität entscheidend. Vierjahreszeiten-Decken können flexibel mittels Druckknöpfen miteinander kombiniert werden. Entscheiden Sie sich je nach Ihrem Temperaturempfinden für eine oder zwei (im Idealfall) kombinierbare Zudecken aus Naturfüllungen, Daunen oder Füllfasern, die alle ihre individuellen Vorzüge bieten.

Schlafstudio Helm Wien Einfach gut schlafen - Betten, Matratzen, Lattenroste, Kopfkissen, Bettwaren hat 4,90 von 5 Sternen 80 Bewertungen auf ProvenExpert.com